Kategorien
Buchrezensionen

Hühnerställe bauen

Rezension zu „Hühnerställe bauen“ von Wilhelm Bauer

Einen Hühnerstall selbst bauen, der praktisch ist und auch noch schön aussieht? Klingt erst einmal schwierig? Muss es aber nicht sein. Der Autor und begeisterte Hühnerhalter Wilhelm Bauer widmet diesem Thema ein ganzes Buch und macht mit vielen praktischen Tipps Lust auf den Bau des eigenen Hühnerheims. In einem sachlichen, aber sympathischen Stil schildert er, was es zu bedenken gibt, wenn ein guter Stall gebaut werden soll. Wie er selbst in seinem Vorwort betont, geht es nicht darum, eine endgültige Lösung für einen perfekten Stall zu geben. Vielmehr laden verschiedene Tipps und Tricks, fachliche Informationen und kreative Anregungen dazu ein, die eigenen sowie die Bedürfnisse der Hühner zu berücksichtigen, um einen für die persönlichen Gegebenheiten möglichst geeigneten Stall zu entwickeln. Außerdem lautet die Devise: Nichts ist perfekt, es können immer Verbesserungen vorgenommen werden!

Inhalt und Aufbau

Der Autor schildert mithilfe vieler Farbfotos die natürlichen Bedürfnisse der Hühner

Was Hühner zum Wohlfühlen brauchen

Der Autor beginnt mit einigen grundlegenden Informationen zu Ursprung und natürlichen Verhaltensweisen unserer heutigen Hühner. Spannend ist, dass hier im Vergleich zu vielen anderen Büchern der Schwerpunkt wirklich auf den Anforderungen der Tiere an ihre Umgebung liegt. Wie viel Platz ist artgerecht? Wieso flattern Hühner so gerne auf Bäume? Wie sahen Hühnerställe früher aus? Diese Fragen klärt Wilhelm Bauer unter Bezugnahme auf die natürlichen Instinkte der Tiere und widmet sich auch der historischen Mensch-Huhn-Beziehung, indem er erläutert, wie Halter*innen Hühnerställe gestalteten und worauf Wert gelegt wurde.

Zusätzlich zu den Informationskapiteln sind immer wieder Spezial-Themen zu finden. Hier stellt der Autor besonders spannendes Zusatzwissen zu verschiedenen Aspekten zusammen. Der erste Abschnitt enthält beispielsweise ein Kapitel über das „Aufbaumen“, also das natürliche Verhalten vieler Hühner, eine erhöhte Position auf Bäumen oder Sträuchern einzunehmen. Ranghöhere Tiere bekommen dabei die besseren Plätze. Wie Halter*innen damit umgehen sollten und wie erhöhte Sitzmöglichkeiten in den Freilauf integriert werden können, beschreibt der Autor auf diesen Spezial-Seiten. Weiters gibt er Tipps, welche Pflanze sich besonders gut im Auslauf macht und wie das perfekte Staubbad aussehen kann.

Hühnerstall bauen – Wie beginnen?

In den folgenden Kapiteln geht es dann richtig zur Sache. Verschiedene Arten von Ställen werden vorgestellt, von beweglichem Stall über Kleinststall zu Offenfrontstall. Leser*innen bekommen einen guten Einblick in die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten und können so fachlich fundiert eine Entscheidung treffen. Selbstverständlich findet auch die Option eines Fertigstalls Erwähnung. Hauptsächlich richtet sich dieses Buch aber an Halter*innen, die sich nicht mit einem fertigen Modell zufriedengeben, sondern einen Stall ganz selbst bauen oder einen Fertigstall an die eigenen Bedürfnisse anpassen wollen.

Natürlich werden sich aber alle Hühnerbesitzer*innen für die allgemeinen Informationen interessieren, wie der Auslauf idealerweise gestaltet sein soll, wie die Stalleinrichtung gewählt wird und in welcher Form sich Futter und Wasser am besten anbieten lassen. Besonders an diesem Buch ist sicherlich, dass zahlreiche praktische Tipps zu verschiedenen Aspekten gegeben werden, sodass sich Leser*innen wirklich zu jedem Detail in Zusammenhang mit Stall- oder Auslaufgestaltung informieren können. Vor allem erwähnt der Autor viele wichtige Punkte, an die angehende Halter*innen zu Beginn wohl gar nicht denken, die aber die spätere Arbeit enorm erleichtern können.

Das passende Modell für alle Fälle

Fotos und genaue Anleitungen machen Lust auf ein eigenes Hühnerstall-Projekt

Weiters finden sich ausführliche Informationen zu Standortwahl, Dachkonstruktionen, Installationen, Einrichtungen, Baustoffen sowie zu Vor- und Nachteilen verschiedener Konstruktionen. Manche Kapitel gehen fachlich sehr in die Tiefe, sodass nachvollziehbar wird, wie bei der Arbeit mit verschiedenen Materialien genau umzugehen ist. Angepasst sind diese Aspekte stets an die Bedürfnisse und Überlegungen von Hühnerhalter*innen: Welche Wandfarbe ist für Hühner geeignet? Welche Bodenbeläge saugen gut Flüssigkeit auf? Wo sollen die Nester platziert werden? Auch besondere Bauten werden vorgestellt, so beispielsweise Bruträume oder Aufzuchtställe für Küken.

Sehr spannend zu lesen fand ich die abschließende Auswahl an Beispielställen. Interessant ist, wie andere Halter*innen ihre Hühnerställe umgesetzt haben und wie sie mit den jeweiligen Bedingungen umgegangen sind, um kleine Hühnerparadiese zu errichten. Selbstverständlich werden die Leser*innen diese Ställe nicht exakt nachbauen, aber sie können sich kreative Ideen holen und die Überlegungen hinter den Konstruktionen nachvollziehen und für den eigenen Stall nutzen. Ganz zum Schluss gibt der Autor noch einen kleinen Überblick über rechtliche Grundlagen und Schädlingsbekämpfung.

Gestaltung und Gliederung

Bei „Hühnerställe bauen“ handelt es sich um ein handliches Buch, das als Hardcover erhältlich, aber nur etwas größer als Taschenbuchformat ist. Zudem ist es grafisch ansprechend gestaltet und logisch strukturiert. Dies zeigt sich schon an dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis zu Beginn: Überschriften sind in Rot gehalten, während Spezialseiten grün gefärbt sind. Neue Kapitel beginnen immer auf der rechten Seite und sind ebenfalls farblich hervorgehoben. So können sich Leser*innen leicht zurechtfinden.

Einen klaren Pluspunkt stellen auch die schönen Fotos von Hühnern und Ställen dar, durch die sich angehende Halter*innen viele Anregungen holen und sich gut vorstellen können, was der Autor beschreibt. Außerdem sind Grafiken mit genauen Abmessungen von Einrichtungen und Ställen eingebunden, ebenso wie übersichtliche Tabellen, in denen unter anderem Vor- und Nachteile verschiedener Baumaterialien vorgestellt werden.

Ausführliche Tabellen verdeutlichen bspw. Vor- und Nachteile verschiedener Baustoffe

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieses Buch durch seine spannenden und fachlich hochwertigen Inhalte überzeugt. Auch optisch ist „Hühnerställe bauen“ sehr ansprechend gestaltet und klar strukturiert. Relevant sein wird das Werk in erster Linie für Menschen, die gerne selbst einen Hühnerstall bauen oder einen schon bestehenden umbauen und optimieren möchten. Zahlreiche kreative Tipps und Ideen zum Bau eines funktionalen und gleichzeitig hübschen Hühnerstalls laden dazu ein, gleich mit dem Projekt zu starten.

Für den Planungsprozess bietet der Autor viele ausführliche und leicht verständliche Informationen sowie Vor- und Nachteile einzelner Materialien und Konstruktionen. Aber nicht nur Hobby-Handwerker*innen werden in diesem Buch fündig werden: Wilhelm Bauer vermittelt viel praktisch relevantes Wissen für alle Halter*innen, die sich Gedanken darüber machen, wie sie die Umgebung ihrer Hühner artgerecht und den natürlichen Instinkten entsprechend gestalten können!

Hühnerställe bauen

Titel: Hühnerställe bauen

Autor: Wilhelm Bauer

Auflage: 3. Auflage

Verlag: Ulmer


Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Rezensionsexemplar wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Von Melanie

Hallo! Mein Name ist Melanie und ich bin Studentin in Wien. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die es liebt, Neues zu lernen und Bücher verschlingt, anstatt sie nur einmal zu öffnen. Am liebsten sind das Bücher über Tiere und Natur – meine zweite große Leidenschaft neben dem Lesen. Ich stehe für eine artgerechte Tierhaltung und finde, jedes Geschöpf dieser Erde sollte wertgeschätzt werden, egal wie klein und unbedeutend es aussehen mag. Das meine ich übrigens wirklich so: Wenn ich einen Marienkäfer im Wasser finde oder eine Schnecke mitten auf der Straße, kann ich gar nicht anders, als die beiden schnell in Sicherheit zu bringen. So freut es mich ungemein, hier meine Liebe zur Natur und meine Begeisterung für die faszinierenden Hühner teilen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.