Kategorien
Buchrezensionen

Alles Huhn

Das Buchcover des Buches „Alles Huhn“ vermittelt dem Leser, dass es ein gewöhnliches Kochbuch mit Hühnerrezepten wäre. Doch wirft man einen Blick ins Inhaltsverzeichnis, wird schnell klar, dass dieses Buch viel mehre Aspekte behandelt.

Das erste Kapitel, trägt den Titel „eine Hommage an die Hühner“. Mich persönlich hat dieses Kapitel besonders angesprochen, weil mir wieder richtig bewusst wurde, wie wertvoll und kostbar Tiere und deren Erzeugnisse sind. Wir alle können dazu beitragen, die artgerechte Haltung von beispielsweise Hühnern durch unser Konsumverhalten zu unterstützen. Was besonders von den Autorinnen hervorgehoben wurde, ist die sogenannte „Nose to tail – Verarbeitung“, das bedeutet, dass die ganzen Hühner (inklusive Innereien) verarbeitet und verkocht werden. Diese Philosophie finde ich äußerst ansprechend und wichtig in unserer heutigen Wegwerfgesellschaft.

Die nächsten 30 Seiten beinhalten viel Wissenswertes rund um Huhn und Ei, und es wird eindrucksvoll die Vielfältigkeit des Huhns als Nutztier beschrieben. Die Fotos, die dieses fundierte Wissen unterstützen, brillieren gerade durch ihre Einfachheit. Text und Bild ergänzen einander auf eine unaufdringliche Art und Weise, aber so gekonnt, dass man einfach weiterlesen muss. Abgesehen von vielen Fakten und geschichtlichem Hintergrund über das liebe Federvieh gibt es außerdem einige Tipps und nützliche Tricks. Mir war bis jetzt nicht bewusst, dass die Eierschale durch Poren Gerüche aufnimmt und es deswegen möglich ist, bei Lagerung von z.B. Eiern mit Trüffel, trüffelaromatisierte Eier selbst herzustellen. Ich wurde in den ersten 40 Seiten nicht mit Fachwissen erschlagen, aber ich hatte so einige AHA-Momente, die ich zukünftig ganz leicht in meinen Kochalltag einbinden kann.

Der Rezeptteil umfasst die nächsten 150 Seiten und bietet ein breites Spektrum an heimischen und internationalen Rezepten, die sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet sind. Zu jedem Rezept gibt es sehr ansprechende, ästhetische Bilder, die mich teilweise so begeistert haben, dass ich am liebsten gleich mit dem Kochen losgelegt hätte. Obwohl ich keine erfahrene Köchin bin, traue ich mir seit dieser Lektüre zu, ein pochiertes Ei zuzubereiten. Die Kochanleitung nebst anschaulichen Bildern hat mir die Angst davor genommen! Dies werde ich als Nächstes garantiert ausprobieren.

Die Kapitelüberschriften der vielfältigen Rezepte mögen am Anfang zwar etwas verwirrend sein, wie z.B. „Hühnerglück im Freien“. Aber schon auf der ersten Seite jedes einzelnen Kapitels wird schnell klar, was die Autorinnen damit meinen. Vor jedem Rezeptkapitel gibt es eine ein- bis dreiseitige Erklärung bzw. Einleitung passend zu den jeweiligen Überschriften. Ich kann nicht mehr genau alle Fakten wiedergeben, aber eines habe ich auch bei diesen Einleitungen mitgenommen: es geht um die Wertschätzung, die Achtung und den Respekt vor dem Lebewesen Huhn. Und auch hier wird der Lesefluss durch einen leicht leserlichen, aber doch informativen Schreibstil angeregt. Begleitet wird dies abermals von einfachen, aber sehr einprägsamen und schönen Fotos.

Fazit

Das Buch ist für mich sehr besonders. Es ist äußerlich als auch inhaltlich sehr ansprechend. Allein das Cover verrät schon den Qualitätsanspruch, den die Autorinnen hatten. Jeder Hühnerliebhaber, Kochbegeisterte, oder nachhaltig denkende Mensch, wird dieses Buch mit Begeisterung lesen. Es ist nicht nur ein schöner Blickfang im Bücherregal, sondern auch ein umfangreiches Wissens-ABC rund um Huhn und Ei.

Alles Huhn: Altes Wissen, neu gelebt Mit über 60 köstlichen Rezepten

Titel: Alles Huhn: Altes Wissen, neu gelebt Mit über 60 köstlichen Rezepten

Autorinnen: Gabriele Halper, Irena Rosc

Auflage: 1. Auflage

Verlag: Löwenzahn


Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Das Rezensionsexemplar wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt.

Von Jake

Mein Name ist Jakob und ich studiere Biologie in Wien. Meine Begeisterung für „dummes Federvieh“, wie es meine Großmutter immer zu sagen pflegte, begann bereits im Kleinkindalter. Harmlos hat es angefangen, als ich mit meinem Großvater noch bei den Nachbarn Eier holen war. Kurzum, mittlerweile ich bin unglaublich begeistert von Hühnern und Federvieh allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.